Mittwoch, 18. Mai 2022

Bakum: Gro├čbrand verursacht Millionenschaden

├ťber 370 Einsatzkr├Ąfte bei Gro├čbrand in Bakum

Ein Gro├čbrand verursachte am Mittwoch eine gewaltige Rauchs├Ąule und eine enorme Hitzeentwicklung, dazu noch die sommerliche Au├čentemperatur. Gro├če k├Ârperliche Belastungen f├╝r die ├╝ber 370 Einsatzkr├Ąfte in Bakum. Schnell reagiert und alle Register gezogen ÔÇô nur so konnte ein ├ťbergreifen der Flammen auf benachbarte Firmengeb├Ąude verhindert werden. Trotzdem entstand ein Millionenschaden, der jedoch nicht zu verhindern war.

Pressemitteilung der Polizei:
Bakum – Gro├čbrand im Industriegebiet
Bei einem Gro├čbrand am Mittwoch (18.05.2022) in Bakum (Landkreis Vechta) entstand ein Schaden von mehreren Millionen Euro. Nach ersten vorliegenden Erkenntnissen brach gegen 15.15 Uhr in einem Holzlager (Palettenlager) in Bakum, Daimlerstra├če, das Feuer aus. Als die ersten Einsatzkr├Ąfte am Brandort eintrafen, hatte sich das Feuer schon ├╝ber eine gro├če Fl├Ąche des Lagers ausgebreitet. Die Leitstelle der Feuerwehr Vechta erlie├č einen Gro├čalarm. Mehr als 200 Einsatzkr├Ąfte der Feuerwehren aus dem gesamten Landkreis Vechta r├╝ckten aus, um den Gro├čbrand zu bek├Ąmpfen. Dabei wurden sie durch Einsatzkr├Ąfte aus den Landkreisen Cloppenburg und Oldenburg sowie der Flughafenfeuerwehr aus Diepholz unterst├╝tzt. Zudem stellten ├Ârtliche Lohnunternehmer ihre Tankfahrzeuge zur Verf├╝gung, um bei der Wasserversorgung zu unterst├╝tzen. Im Laufe des Einsatzes wurde ein nahegelegenes Wohngebiet sowie das betroffene Industriegebiet evakuiert. Zwischendurch musste auch die Bundesautobahn 1, die unmittelbar an der Brandstelle vorbeif├╝hrt, voll gesperrt werden. Es zogen Rauchschwaden ├╝ber die Autobahn. Zudem bestand die Gefahr, dass die Flammen auf die B├Âschung der Autobahn ├╝bergreifen k├Ânnten. Alle Bewohner des Ortes Bakum wurden ├╝ber Rundfunk gewarnt, ihre Fenster und T├╝ren zu schlie├čen. Im Brand geraten waren ein Au├čenlager mit Paletten sowie zwei Industriehallen, die teilweise in Vollbrand standen. Personen wurden durch den Gro├čbrand nicht verletzt. Die Einsatzleitungen gehen davon aus, dass die L├Âscharbeiten noch w├Ąhrend der ganzen Nacht fortgef├╝hrt werden. ├ťber die Brandursache k├Ânnen noch keine Angaben gemacht werden. Die ersten Ma├čnahmen zur Brandermittlung wurden bereits durchgef├╝hrt, weitere Ermittlungsma├čnahmen folgen in den n├Ąchsten Tagen.


Zur Startseite
 
 
 
´╗┐ ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerkl├Ąrung