Montag, 07. Juni 2021

A1 Hansalinie bei Vechta: Sattelzug fährt auf Stauende auf – LKW-Fahrer schwer verletzt – Rettungshubschrauber im Einsatz

Rettungskräfte von Feuerwehr und Malteser auf der A1 im Einsatz

Auf der Autobahn 1, Anschlußstelle Bakum/Vechta fuhr am frühen Montagabend ein Sattelzug auf einen am Stauende stehenden LKW auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Fahrerkabine des Sattelzuges stark deformiert. Der Fahrzeugführer wurde in seiner Zugmaschine eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr Bakum konnte den Verletzten durch den Einsatz zweier Rettungssätze und weiterem Gerät aus der eingedrückten Fahrerkabine befreien.

Der Verletzte wurde zunächst dem Rettungsdienst ĂĽbergeben und nach der Erstversorgung in einem Rettungswagen der Malteser mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 6“ einer Bremer Unfallklinik zugefĂĽhrt. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung OsnabrĂĽck fĂĽr die Dauer der RettungsmaĂźnahmen gesperrt. Der Verkehr in Richtung OsnabrĂĽck staute sich auf mehreren Kilometern.

Pressemitteilung der Autobahnpolizei Ahlhorn
Delmenhorst (ots) – ++ Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Bakum – eine Person lebensgefährlich verletzt – Autobahn ĂĽber mehrere Stunden voll gesperrt ++

Am Montag, 07. Juni 2021, gegen 16:59 Uhr, kam es auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück in Höhe der Anschlussstelle Vechta zu einem schweren Verkehrsunfall. Aufgrund einer Großbaustelle staute sich der Verkehr. Das
Stauende wurde von einem 56-jährigen LKW-Fahrer aus Belgien zu spät erkannt, so dass er auf den stehenden Sattelzug eines 54-jährigen Mannes aus Lettland auffuhr. Durch den Aufprall wurde der Sattelzug des Letten wiederum auf den vor ihm stehenden Sattelzug eines 34-jährigen Mannes aus Litauen aufgeschoben. Der unfallverursachende Fahrer des LKW-Anhänger-Gespannes wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Nach aufwendigen Rettungsarbeiten konnte der eingeklemmte Mann durch die Freiwillige Feuerwehr Bakum, die mit fünf Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften vor Ort war, geborgen werden. Anschließend wurde der lebensgefährlich verletzte Mann mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Die Autobahn 1 musste für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für ca. sechs Stunden in Fahrtrichtung Osnabrück voll gesperrt werden. Hierdurch staute sich der Verkehr zwischen dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide und der Anschlussstelle Vechta zeitweise auf fast 15 Kilometer. Der Gesamtschaden wird durch die Polizei auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Quelle: Polizei


Zur Startseite
 
 
 
 ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung